Ich schreibe heute voll Dankbarkeit für unsere Frauengruppe aus unserem Programm „Hormone im Gleichgewicht“. Wir hatten gestern unseren Abschlussabend des 7-wöchigen lebensverändernden Programms. Ich war und bin noch immer so voller Demut und Dankbarkeit über die so positiven Veränderungen der Frauen in ihrem Leben – auf so vielen Ebenen. Und auch ich durfte mir von jeder Einzelnen etwas mitnehmen.

Nicht nur unser Programm hatte es in sich – auch ich durfte in vielen Bereichen meines Lebens in den letzten Wochen wieder so einiges lernen. Es ist mir bis vor kurzem sehr schwergefallen, Menschen zu enttäuschen oder besser gesagt Erwartungen die an mich gestellt wurden nicht zu erfüllen. Mir war das aber gar nicht so bewusst.

Da ich, was meine Arbeit betrifft meinen Traum lebe, habe ich oft gar nicht das Gefühl zu arbeiten. Es ist einfach alles Teil meines Lebens, meine Yogakurse, die Körperarbeit, die mich so mit Liebe erfüllen und auch die Aromaberatungen zu den ätherischen Ölen. Auch in meiner „Freizeit“ spielen diese Dinge eine wichtige Rolle. Ich lerne ständig und entwickle mich weiter.

Da das für mich durchwegs immer sehr positiv war, auch wenn Herausforderungen aufgetaucht sind, habe ich auch nicht in Frage gestellt, ob es für mich so noch passt.

In den letzten Wochen hatte ich immer mehr das Gefühl, dass Geben und Nehmen nicht mehr im Gleichgewicht sind. Ich spürte meine Energie schwinden und fragte mich, wo diese denn hin ging.

Auf der Suche nach Ursachen drängte sich immer mehr auf, dass ich in gewissen Bereichen meines Lebens immer gebe und gebe und gebe. Meine Energiereserven schwanden. Ein klares Zeichen dafür: die erste Fieberblase kündigte sich an. Dank der Öle von doTERRA hatte ich diese schnell im Griff, die zweite kam aber schon um die Ecke … Im Moment bin ich gerade da bei mir die 3. Fieberblase in nur 4 Wochen vom Leibe zu halten. Das kann so nicht mehr weiter gehen.

Ich stehe für mich ein

Mir ist so bewusst, dass ich die Verantwortung trage, gut auf meine Energie zu achten, dass ich in der Fülle sein „muss“ um geben zu können. Diese Fülle konnte ich in den letzten Wochen nicht mehr so oft spüren. An den Wochenenden sehnte ich mich immer so sehr nach Wald, Bäumen und sonst nichts. Hatte keine Lust und auch keine Energie irgendjemanden zu treffen.

Aus diesem Grund habe ich die Entscheidung getroffen, nicht mehr immer zu Verfügung zu stehen. Auch mal NEIN zu sagen, auch wenn das Angebot noch so verlockend ist oder der Mensch, der mich braucht oder um etwas bittet doch so dringend meine Hilfe braucht. Für mich ist diese NEIN zu jemand anderen ein ganz klares JA zu mir.

Ich verspreche mir in Zukunft ein lautes und kräftiges JA zu mir zu sagen. Immer wieder, immer mehr. Ich erlaube mir NEIN zu sagen. NEIN ist ein vollständiger Satz und braucht keine Rechtfertigung und keine Erklärung. Ich spüre, dass das ein lebenslanger Prozess ist, und das Wachstumspotential in diesem Leben noch sehr groß ist.

3 Wünsche für DICH

Liebe Frau, ich möchte dich ermutigen, gut auf dich und deine Energie zu achten, dich mit Menschen zu umgeben, die dir Energie geben. Menschen, die dir nicht böse sind, wenn du keine Zeit hast oder NEIN sagst, weil sie auch ganz genau wissen, dass dieses NEIN zu ihnen ein JA zu dir ist.

Und ich möchte dich außerdem ermutigen, still zu werden und zu lauschen, um zu hören und zu spüren, was du im Moment wirklich brauchst. Oft geht es nämlich gar nicht so sehr darum, dass wir nicht NEIN sagen können, oft können wir einfach nicht spüren, was wir im Moment brauchen oder eben nicht.

Ich wünsche dir die Kraft und den Mut, Zeit für DICH selbst einzufordern, aufzustehen für DICH, NEIN zu sagen, wenn du NEIN meinst, Geld zu investieren in dich – für einen Saunabesuch, eine Massage, Yogaunterricht, herrlich duftende ätherische Öle oder was auch immer du brauchst.

Von Herzen alles Liebe für dich

PS: Kennst du schon den 7 Tage Mini-Kurse "7 Tage für deine Lebendigkeit"? Lass dich inspirieren und lerne 7 Quellen für deine Lebendigkeit & Balance kennen.